Themen zu Versicherungen

Gebäudeversicherung - ein unverzichtbarer Schutz

Gebaeudeversicherung-ein-unverzichtbarer-Schutz-01

Das Eigenheim stellt f√ľr die meisten Familien den gr√∂√üten materiell vorhandenen Wert dar. Dementsprechend muss dieser mit allen verf√ľgbaren Mitteln gesch√ľtzt werden. Schlie√ülich hat man oftmals jahrelang gespart und einen Kredit abgeschlossen, um den Traum der eigenen vier W√§nde zu erf√ľllen. Der Abschluss einer Geb√§udeversicherung ist somit fast schon Pflicht und genauso wichtig wie eine Rechtsschutzversicherung. Wer die Immobilie mit einer Geb√§udeversicherung sch√ľtzen will, dem stehen mittlerweile zahlreiche Tarife zur Verf√ľgung. Die Auswahl f√§llt dementsprechend schwer, sodass man vorab die Angebote ausf√ľhrlich studieren und vergleichen muss.

Geb√§udeversicherung f√ľr Schutz und Sicherheit

Die Geb√§udeversicherung bietet einen Rundumschutz f√ľr allt√§gliche Gefahren gegen das wertvolle Eigentum. Sie sch√ľtzt den Eigent√ľmer vor Sch√§den durch Unwetter, Blitzeinschl√§ge, Sturm und Hagel, Br√§nde, Wassersch√§den und andere Ereignisse, die ohne diese Versicherung den finanziellen Ruin der Familie bedeuten w√ľrde. Somit ist klar, dass die Geb√§udeversicherung von jedem Hausbesitzer abgeschlossen werden sollte. Wer beim Hausbau einen Kredit beantragt, der wird von seiner Bank oftmals bereits dazu aufgefordert, einen entsprechenden Wohngeb√§udeversicherungsschutz abzuschlie√üen.

Das Jahr 1914

Beim Abschluss einer Geb√§udeversicherung ist immer wieder von dem "Versicherungswert 1914" die Rede, doch nur die wenigsten wissen, worum es dabei eigentlich geht. Bei dem Versicherungswert geht es darum, dass zur Berechnung des aktuellen Bauwertes ein Verfahren genutzt wird, welches sich auf dieses Jahr bezieht. Bei der Berechnung des Beitrages wird der Wert des Eigenheims, unabh√§ngig davon, wann es letztendlich gebaut wurde, auf den Wert von 1914 zur√ľckgerechnet. Wenn das eigene Heim somit mit 17.500 Mark bewertet wird, ist dies keineswegs ein Fehler der Versicherung. Zur Berechnung des Wertes wird der Baukostenindex verwendet, der sich j√§hrlich √§ndert und von dem Statistischen Bundesamt festgelegt wird. Der Wert des Hauses von 1914 wird somit anhand des Indexes wieder auf das aktuelle Jahr hochgerechnet. Der Wert entspricht somit den Anwendungen, die f√ľr einen Neubau des Hauses n√∂tig gewesen w√§ren, wenn es total zerst√∂rt w√§re.

Vertrag anpassen und Tarife vergleichen

Bevor der Vertrag f√ľr eine Geb√§udeversicherung abgeschlossen wird, sollten zuvor die Angebote und Tarife vergleichen. Zahlreiche Gesellschaften bieten heute Geb√§udeversicherungen an, die Tarifmodelle unterscheiden sich oftmals nur minimal, k√∂nnen aber im Ernstfall gro√üe Auswirkungen haben. Auch nach Vertragsabschluss ist es wichtig, den Vertrag fortlaufend anzupassen. Wird beispielsweise ein Carport oder Gartenpavillon errichtet, muss der Vertrag erweitert und die Versicherungssumme gegebenenfalls erh√∂ht werden.

Der Artikel wurde verfasst von Felix.

panthermedia_4857566_800x531

Eine Hausratversicherung gehört im Prinzip in jeden Haushalt. Bei Inventarschäden und allen dazugehörigen Leistungen kommen im Schadensfall ganz schöne Summen beim Hausrat zusammen, wenn man alle Einri [...]

Gruende-fuer-den-Abschluss-einer-Gebaeudeversicherung

Eine Geb√§udeversicherung ist ohne wenn und aber eine ganz elementare Absicherung f√ľrs Eigentum. Die Geb√§udeversicherung sch√ľtzt Haus- und Wohnungseigent√ľmer vor den grundlegenden Elementarsch√§den. [...]

Die-Vorteile-von-einer-Gebaeudeversicherung-liegen-klar-auf-der-Hand

Hausbesitzer und solche, die es werden wollen, sind gut beraten dies rechtzeitig gut zu versichern. Die Kosten eines Wiederaufbaus nach einem Sturm- oder Brandschaden und weiteren großen Schäden sind des [...]